Achtung: Diese Website verwendet CSS-Formatierung nach dem W3C-Standard.
Sie benutzen einen veralteten Browser, der eine korrekte Darstellung nicht gewährleistet.

"Die Entscheidung" (1959)

10 Jahre nach dem letzten großen Roman von Anna Seghers ("Die Toten bleiben jung", 1949) erschien mit "Die Entscheidung" der lange erwartete Gegenwartsroman der Autorin. Im Zentrum des Geschehens, das in den Jahren 1947 bis 1951 angesiedelt ist, stehen die unterschiedlichen Entwicklungen in den beiden deutschen Staaten.

Die Handlung spielt im Ost- und Westteil Deutschlands und in Amerika, schwerpunktmäßig aber im Stahlwerk des kleinen Städtchens Kossin in der russischen Zone, wo die Menschen erst allmählich lernen, welche die Bedeutung die neue Staatsform, die Umwälzung der Besitzverhältnisse für ihr alltägliches Leben und ihre Ansprüche hat. An den Lebensläufen dreier ehemals befreundeter Spanienkämpfer (Robert Lohse, ein ungelernter Schlosser, jetzt im Kossiner Stahlwerk, Richard Hagen, früher im kommunistischen Widerstand, nun Parteifunktionär der SED, und Herbert Melzer, Schriftsteller) und in der Schilderung der beruflichen und privaten Sphäre der Arbeiter und Ingenieure von Kossin werden die unterschiedlichen Konflikte von Pflicht (gegenüber der Gemeinschaft und dem Staatswesen) und Neigung (durch familiäre Bindung oder individuelles Erfolgsstreben) sinnfällig vorgeführt und positiv aufgelöst.

Seghers verarbeitet die in den Ost-West-Beziehungen dieser Zeit wichtigen historischen Ereignisse: Die Staatsgründungen in Bonn und Berlin, Restituierung der Besitzverhältnisse im Westteil, Wirtschaftswunder, Marshallplan, Abwerbung von Fachkräften im Osten, Republikflucht. Mit großem Aufwand an handlungstragenden Figuren – einige davon sind aus dem Roman "Die Toten bleiben jung" bekannt – führt die Autorin einen Systemvergleich durch, dessen Maßstab der Grad der Restauration präfaschistischer und faschistischer Tendenzen und Verhältnisse im Westen bzw. die antifaschistische Tradition im Osten bildet. Vor die grundsätzliche Entscheidung zwischen diesen beiden Traditionen werden die Figuren mit den unterschiedlichsten Biographien und Lebensentwürfen gestellt – und diese Entscheidung ist gleichbedeutend mit der geographischen Entscheidung zwischen den beiden Staaten.

Die Entscheidung
Textauszüge, Auszüge aus Anmerkungen und Kommentar